Grundgesetz Weblog

Der Schutz für das Grundgesetz!

DAS GRUNDGESETZ

Auf diesen Seiten wollen wir Ihnen das komplette Grundgesetz vorstellen. Es bietet sich für Sie die Möglichkeit diese Grundgesetz-Artikel zu Kommentieren. Mit den Links kommen Sie zu den einzelnen Artikeln:

Präambel

1. DIE GRUNDRECHTE

Artikel 1, Artikel 2, Artikel 3, Artikel 4, Artikel 5, Artikel 6, Artikel 7, Artikel 8, Artikel 9, Artikel 10, Artikel 11, Artikel 12, Artikel 12a, Artikel 13, Artikel 14, Artikel 15, Artikel 16, Artikel 16a, Artikel 17, Artikel 17a, Artikel 18, Artikel 19

2. DER BUND UND DIE LÄNDER

Artikel 20, Artikel 20a, Artikel 21, Artikel 22, Artikel 23, Artikel 24, Artikel 25, Artikel 26, Artikel 27, Artikel 28, Artikel 29, Artikel 30, Artikel 31, Artikel 32, Artikel 33, Artikel 34, Artikel 35, Artikel 36, Artikel 37

3. DER BUNDESTAG

Artikel 38, Artikel 39, Artikel 40, Artikel 41, Artikel 42, Artikel 43, Artikel 44, Artikel 45, Artikel 45a, Artikel 45b, Artikel 45c, Artikel 46, Artikel 47, Artikel 48, Artikel 49

4. DER BUNDESRAT

Artikel 50, Artikel 51, Artikel 52, Artikel 53

4a. GEMEINSAMER AUSSCHUSS

Artikel 53a

5. DER BUNDESPRÄSIDENT

Artikel 54, Artikel 55, Artikel 56, Artikel 57, Artikel 58, Artikel 59, Artikel 59a, Artikel 60, Artikel 61

6. DIE BUNDESREGIERUNG

Artikel 62, Artikel 63, Artikel 64, Artikel 65, Artikel 65a , Artikel 66, Artikel 67, Artikel 68, Artikel 69

7. DIE GESETZGEBUNG DES BUNDES

Artikel 70, Artikel 71, Artikel 72, Artikel 73, Artikel 74, Artikel 74a, Artikel 75, Artikel 76, Artikel 77, Artikel 78, Artikel 79, Artikel 80, Artikel 80a, Artikel 81, Artikel 82

8. DIE AUSFÜHRUNG DER BUNDESGESETZE UND DIE BUNDESVERWALTUNG

Artikel 83, Artikel 84, Artikel 85, Artikel 86, Artikel 87, Artikel 87b, Artikel 87c, Artikel 87d, Artikel 87e, Artikel 87f, Artikel 88, Artikel 89, Artikel 90, Artikel 91

9. GEMEINSCHAFTSAUFGABEN

Artikel 91a, Artikel 91b

10. DIE RECHTSSPRECHUNG

Artikel 92, Artikel 93, Artikel 94, Artikel 95, Artikel 96, Artikel 97, Artikel 98, Artikel 99, Artikel 100, Artikel 101, Artikel 102, Artikel 103, Artikel 104, Artikel 104b

10. DAS FINANZWESEN

Artikel 104a, Artikel 105, Artikel 106, Artikel 106a, Artikel 107, Artikel 108, Artikel 109, Artikel 110, Artikel 111, Artikel 112, Artikel 113, Artikel 114, Artikel 115,

10a. DER VERTEIDIGUNGSFALL

Artikel 115a, Artikel 115b, Artikel 115c, Artikel 115d, Artikel 115e, Artikel 115f, Artikel 115g, Artikel 115h, Artikel 115i, Artikel 115k, Artikel 115l,

11. Übergangs und Schlussbestimmungen

Artikel 116, Artikel 117, Artikel 118, Artikel 118a, Artikel 119, , Artikel 120, Artikel 120a, Artikel 121, Artikel 122, Artikel 123, Artikel 124, Artikel 125, Artikel 125a, Artikel 125b, Artikel 125c, Artikel 126, Artikel 127, Artikel 128, Artikel 129, Artikel 130, Artikel 131, Artikel 132, Artikel 133, Artikel 134, Artikel 135, Artikel 135a, Artikel 136, Artikel 137, Artikel 138, Artikel 139, Artikel 140, Artikel 141, Artikel 142, Artikel 142a, Artikel 143, Artikel 143a, Artikel 143b, Artikel 143c, Artikel 144, Artikel 145, Artikel 146,

Alle Artikel mit den Stichworten Verteidigung und Krieg

ARTIKEL UND BERICHTE

Die Geschichte des Grundgesetzes

Rede von Carlo Schmidt zur Einführung des Grundgesetzes

Die Grundgesetzänderungen seit 1949

Das Grundgesetz von 1949 (1. veröffentlichte Fassung)

Die Bayerische Verfassung

Grundgesetz Artikel 146

Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist.

Rede von Carlo Schmitd zur Einführung des Grundgesetzes

April 14, 2008 - Posted by | 01.000 GRUNDGESETZ | , ,

3 Kommentare »

  1. Der Artikel 146 ist bei jeder Verfassungsänderung genauso betroffen.
    >Dieses Grundgesetz verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist<.
    Deshalb hat das Volk noch das Grundgesetz in der Urfassung. Jeder geänderte Artikel ist dem Volk vorzulegen und über diese Abstimmen zu lassen. Nur so können wir in einer echten demokratisch legitimierten Verfassung als einiges Volk leben. Seit der Wiedervereinigung hat dieser Anspruch noch verstärkt

    Kommentar von WM2000 | Mai 19, 2008 | Antwort

  2. ich bin der meinung dieses alles ist blödsinn.

    wenn ein volk von fremden milit. besetzt ist kann es keine freie entscheidung treffen.

    das volk wurde zwar von der nazi diktatur befreit, wird jedoch von 1945-2008 von fremden militär besetzt, und hat sich an gesetze die von den alliierten gefordert, geprüft und genehmigt wurden zu halten.

    über das grundgesetz konnten nur personen aus der westzone, indirekt über parteien die wiederum von den alliierten geprüft und genehmigt wurden abstimmen.

    aus diesem grund ist dieses grungesetz eindeutig ein diktat.

    selbst wenn das grundgesetz gültigkeit hätte, währe das völkerrecht vorrangig.

    aus diesem grunde muss

    1. die wiedervereinigung herbeigeführt werden.
    2. alle fremden militärs deutschland verlassen.
    3. das volk sich in einigkeit und freiheit eine verfassung
    geben.

    das volk hat und konnte niemals über eine verfassung entscheiden, und wurde auch nie befragt.

    aber das will wohl keiner hier im system.
    keiner ist in der lage das völker und kriegsrecht auch einmal für die interessen des eigenen volkes
    einzusetzen.

    ganz nach dem motto:

    a.) das völker & kriegsrecht kann angewendet werden wenn
    nicht-deutsche interessen davon profitieren.
    b.) bei einem deutschen interesse findet es nur
    anwendung wenn es auch zum vorteil anderer völker und
    staaten ist.
    c.) wenn das völker & kriegsrecht gegen die interessen der
    nachbarstaaten sowie einer weltmacht ist, ist es zu
    mißachten.

    als beispiele:
    zu pos. c. angriffskrieg gegen jugoslawien, kampftruppen in afghanistan, awacs flüge

    zu pos. a & b. bestätigung des grenvertrag mit polen, wobei hier zum glück keine gebietsabtretung unterzeichnet wurde. etc etc.

    mir ist es ein rätsel wie juristen dieses grundgesetz verteitigen können.

    zb. awacs flüge. dieses regierung hat gegen das gg gehandelt. das diese awacs flüge nicht gemacht wurden um die bienenvölker im taurusgebirge zu überwachen ist wohl auch ganz klar.
    sie waren zur vorbereitungen und damit mithilfe für mord und folter in tausenden fällen am irakischen volk, und das aus niederem grund.

    für so etwas würde jeder einzelner bürger lebenslänglich mit sicherheitsverwahrung bekommen.
    hinzu kommt der verstoß gegen das grundgesetz.

    wie wäre es den mal sich damit zu beschäftigen!!!??

    beihilfe zu mord und folter und die täter oder regierungsmitglieder werden nicht bestraft???

    schöne juristen.

    wo sind eigentlich die nürnberger prozesse?? ist wohl was anderes wenn nicht im namen von adolf hitler gefoltert und gemordet wird.

    das volk geht wegen falschparken in den knast!!!!

    also ihr juristen, ich und meine familie haben niemanden den auftrag erteilt sich an den vorbereitungen von mord und folter zu beteiligen.
    gefragt wurde ich auch nicht.
    ich kenne auch niemand aus den deutschen volk der den auftrag erteilt hat, oder befragt wurde.
    es wurde auch nicht das volk informiert.

    und eine gefahr für das deutsche volk durch den irak bestand nicht.

    also die frage : wie können die regierungsmitglieder für ihr verbrechen bestraft werden.

    wer schickt sie wann nach stuttgart-stammheim ??????

    oder gibt es da ein schutzsystem im grungesetz, ähnlich wie in einer diktatur?

    wenn ja dann ist das gg nicht mal wert als klopapier benutzt zu werden

    wie kann das deutsche volk sich selbst und der welt zeigen das wir etwas aus der nazi diktatur gelernt haben und das solche verbrechen bestraft werden???????

    aber da finden sich doch bestimmt lösungen.

    motto:
    was das dürfen wir nach gg nicht? na dann ändern wir eben mal schnell das gg, damit wir es dann dürfen.

    was ist eigentlich mit der streichung des art. 23 ?
    ist wohl ein kleiner unwichtiger fehler passiert oder was

    also juristen, bitte um eine antwort.
    danke

    gruß armin

    Kommentar von armin | Juni 18, 2008 | Antwort

  3. Zu Ihrem Kommentar. Vorab. Wir alle die an dieser Seite mitarbeiten sind keine Juristen. Wir wollen genau das, was Sie im Grundsatz Ihres Kommentars auch wollen. Auf der Seite https://grundgesetz.wordpress.com/2008/04/14/001-die-kurze-ubersicht/ haben wir das versucht deutlich zu machen. Mit folgendem Text: >Bald täglich können wir Bürger Deutschlands von einem Angriff auf die Verfassung Deutschlands erfahren. Diese Seiten sollen Sie darüber und über die politischen Verhältnisse die dazu führen informieren. Das Ziel ist mit Ihrem und dem Wissen und Diskussionen dieser Präsentation, zu einer neuen zeitgemäßen Form des Grundgesetzes und der Gesellschaft zu finden unter der Beteiligung aller Bürger.<
    Deshalb haben wir das Grundgesetz „zerlegt“ um jeden Artikel „Bearbeiten“ zu können. Ziel ist eine Verfassung (noch haben wir nur ein Grundgesetz) die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist um das Diktat zu beenden.
    Sie Schreiben: aus diesem Grunde muss die Wiedervereinigung herbeigeführt werden. Das lässt bei uns allen ein kleines Fragezeichen entstehen, wie das gemeint ist. Es wäre sehr freundlich wenn Sie uns darüber Informieren.
    Sie Schreiben: Wie können die Regierungsmitglieder für ihr Verbrechen bestraft werden.
    Es ist leider so, dass nur mit einer „Revolution“ es möglich ist, den Gesetzgeber zu bestrafen, bisher. Das ist aber mit einer Grundgesetzänderung möglich. Schreiben Sie hier eine Formulierung, wie dies ausschauen soll. Wir werden uns auch im Völkerrecht über dies schlau machen um einen Artikel einzustellen.
    Wir geben Ihnen mit den Verstößen gegen das Grundgesetz in Militärfragen völlig recht, was wir auf unserer Seite auch deutlich machen. https://grundgesetz.wordpress.com/politik/die-ministerien/verteidigung/
    Wir haben den Artikel 23 nicht gestrichen, der Link zu diesem Artikel ist Aktiv.
    Mit „wir“ bezeichnen wir Schüler, Auszubildende, Arbeiter und Angestellte und Rentner, die an diesem Blog teilhaben, Juristen und ehemalige Richter suchen wir noch, für die „juristische“ Ausarbeitung eines neuen Grundgesetzes.
    Wie auf der Titelseite ersichtlich, ist unser Blog im Aufbau. Wir arbeiten intensiv daran diesen Übersichtlicher zu gestallten und alles Grundlegende zu Veröffentlichen.
    Auch Ihre Meinung und Teilhabe an diesem Blog ist gefragt! Wir hoffen auf neuerlichen Kontakt um Ihnen, wenn Sie das wollen auch Autorenrechte einzuräumen. Sie können uns/mir auch über E-Mail schreiben grundgesetzinfo@dieganzekunst.de
    WM2000

    Kommentar von WM2000 | Juni 18, 2008 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s