Grundgesetz Weblog

Der Schutz für das Grundgesetz!

Das Korrupte Gesundheitssystem

Folgender Bericht kann auch nur als Kabarett betrachtet werden!

Folgende Zitate stammen aus dem angeblichen Abschlussbericht der angeblichen Sonderkommission „Organisierte Wirtschaftskriminalität im deutschen Gesundheitswesen“ des Bundeskriminalamtes Wiesbaden und werden von Georg Schramm in seinem hochwertigen und empfehlenserten Kabarettprogramm behandelt:

* „Unser Gesundheitswesen ist systematisch korrupt und in den Händen der organisierten Kriminalität.“

* „Die politisch verantwortlichen Parteien wissen um die mafiösen Strukturen im deutschen Gesundheitswesen, können aber nichts daran ändern, weil sie selbst davon unterwandert sind.“

* „20 Milliarden Euro jährlich gehen verloren durch Betrug und Korruption von Pharmakonzernen und Ärzteorganisationen.“

* „Weitere 20 Milliarden jährlich werden für sinnlose Gerätediagnostik und unsinnige Medikamente ausgegeben.“

* „Die Folgekosten durch Falschmedikation und – behandlung belaufen sich auf 30 Milliarden jährlich. Dies ist darüber hinaus auch noch die vierthäufigste Todesursache in Deutschland.“

* „Jeder Arzt, der sich diesem Betrugssystem widersetzt, wird von mafiösen Strukturen der kassenärztlichen Vereinigungen in seiner Existenz ruiniert.“

* „20.000 Betrugsverfahren im letzten Jahr, Tendenz explosionsartig steigend, bilden nur die Spitze des Eisberges. Die Schätzung der Dunkelziffer wird 20mal so hoch angesetzt.“

Georg Schramm Das Korrupte Gesundheitssystem

Der Pharmareferent in der Kabarett-Sendung „Neues aus der Anstalt“.

Ermordung eines Pharmareferenten

3 Kommentare »

  1. Prima!

    Kommentar von Sabine | Mai 21, 2009 | Antwort

  2. Ich habe beim Bundeskriminalamt nachgefragt und die haben mir tatsächlich geantwortet: Diese „Sonderkommission“ zur Korruption im Gesundheitswesen gab es nicht und gibt es nicht. Macht aber nichts, das hat sich Georg Schramm nämlich gut ausgedacht, denn es SOLLTE diese Sonderkommission geben. Korruption im Gesundheitswesen gibt es zuhauf, aber Justiz und Transparency International entdecken nur die Spitze des Eisberges…

    Kommentar von Klaus | Juli 31, 2009 | Antwort

  3. Guckst Du: http://www.aerzteblatt.de/archiv/24192

    Kommentar von Anonymous | Mai 24, 2012 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s