Grundgesetz Weblog

Der Schutz für das Grundgesetz!

Missbrauchsskandal, Kirche, Politik und Justiz

Phase der Betroffenheit

Die mit den täglichen Meldungen einhergehenden Betroffenheitsbezeugung zeigen oberflächlich die Empörung. Doch diese gab es vor 30. 40. 50. Jahren auch schon. Geändert hat es nichts! Und wenn man nicht sofort handelt wird man sich mit der nächsten Generation der Misshandelten in 30. 40. 50 Jahren wieder beschäftigen und das Spiel beginnt von vorne.

Das drückt Herr Marx so aus: In Klöstern gebe es manchmal eine „übertriebene Solidarität, die es schwermacht, über Negatives zu sprechen“. Marx bekannte: „Ich empfinde Scham.“ und bezeichnet den Vertuschungsgedanken als „Solidarität“. „Es gab sicher Tendenzen in der Vergangenheit, das Ansehen der jeweiligen Institution nicht zu beschädigen“ (so weiter Marx).

Die Kirche die Politik und die Justiz

Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) wird heftig von den Kirchenoberen angegriffen. „Unwahr und ehrenrührig“ sei deren Behauptung, die Kirche behindere die Aufklärung von Missbrauch. Leutheusser-Schnarrenberger solle Beweise vorlegen oder „ihre Amtsautorität nicht für derartige Übergriffe instrumentalisieren“. Sagte Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller.

Dies ist eine Unverfrorenheit sonders gleichen!

Reicht die Direktive nicht aus die damals unter Leitung von Ratzinger 2001 in der Glaubenskongregation festgelegt wurde nach der auch schwere Missbrauchsfälle zuallererst der päpstlichen Geheimhaltung unterlägen und nicht an Stellen außerhalb der Kirche weitergegeben werden sollten. Das ist Rechtsbruch höchsten Grades! Niemand aber wirklich Niemand kann sich aus der staatlichen Gesetzgebung ausklinken das würde den Rechtsstaat restlos zerlegen und die Anarchie herstellen. Jeder ist verpflichtet eine ihm bekannte Straftat zu melden, auch die kath. Kirche. Dies wird aber bis heute nur aus zwang heraus gemacht nachdem die Betroffenen sich öffnen und nicht beim bekannt werden der Straftat.

Frau Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger ist nur anzukreiden dass dies nicht sofort alle Hebel in Bewegung setzt und den Generalbundesanwalt mit der Untersuchung beauftragt wird, wie bei anderen organisierten, kriminellen Handlungen. Bezeichnend ist auch dass der Innenminister zu diesen Vorfällen keine Stellung nimmt und keine initiative von diesem ausgeht.

Das Grundgesetz im Artikel 3 besteht auf der Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz. Das schließt auch Institutionen mit ein. Das heißt nichts anderes, dass nicht nur die direkten Täter bestraft werden müssen sondern auch die Mitwisser! Angesichts der lächerlichen Verjährungsfristen müssen diese wir bei Mord sofort aufgehoben werden, da die Opfer auch lebenslange, psychische Qualen durchleben und mit einem Prozess die Hoffnung besteht, dass diese ihr Leiden wenigsten besser aufarbeiten können. Auch die Mitwisserschaft muss wie bei Mord behandelt werden und auch ähnliche Konsequenzen mit sich führen!

Die Staatsanwaltschaft muss Handeln und Täter wie Mitwisser sofort der Justiz zuführen.

Die kath. Kirche ist ein Staat im Staat und zersetzt diesen mit der selbstgerechten eigenen Rechtssprechung. Doch das Kirchenrecht darf keinesfalls über dem Staatsrecht stehen. Deshalb muss um ein weiteres Ausbreiten der Schädigung des Staates die säkulare Gesellschaft hergestellt werden. Diese Verquickung zwischen Kirche und Staat ähnelt dem der Politik mit DAX Lobbyisten. Beides gehört sofort und mit allen Mitteln bekämpft.

Kinderrechte ins Grundgesetz.

Seit den 1990er Jahren wird in mehreren Initiativen versucht, Kinderrechten auch in Deutschland Verfassungsstatus zu verleihen. Wie dies zum Beispiel in der Landesverfassung von Rheinland-Pfalz, Artikel 24 steht „Jedes Kind hat ein Recht auf Entwicklung und Entfaltung. Die staatliche Gemeinschaft schützt und fördert die Rechte des Kindes“

März 9, 2010 - Posted by | 00.000 NEUES | , , ,

3 Kommentare »

  1. Entsprechend den Naturgesetzen erledigt die „Natürliche Auslese“ jedweden Missbrauch und bestätigt die Ankündigung „Ernte DAS du ges(a)ehen hasst“
    Natürlich schreien die Opfer und ihre Täter Un-Schuld – und schon erinnere ich an das nächste natürlich wirkende Gesetz der Anziehung der Elektronen von passenden Positronen (mal ganz einfach geschrieben)
    UND
    das passt euch nich?! Mir wäre es auch lieber, wenn der Schlächter, der ja ein liebevoller Familienvater is, vor GOTT seine Sünden am Mitmenschen (achsoja, der is ja ein böser Täter und muss bestraft werden), den er auf Geheiss von Recht und Gesetz in den USA den anderen mordet, einfach in SEINER LIEBE getilgt bekommt
    das gefällt auch nich?!
    Hm, dann frage ich mal ganz einfach kindlich

    WAS gefällt euch?

    Bitte ganz einfach und klar antworten – GOTT und SEINE Natur is ganz einfach

    Achja, GOTT kennt LIEBEN
    und liebt SEIN-FREUDE

    Freust du dich – is GOTT in dir
    denn du hast IHN EIN-gelassen

    Kommentar von Julia Windrose | März 27, 2010 | Antwort

  2. Sehen Sie „Gott“ und die Natur als einfach haben wir schon ein Problem. Die Schöpfung, ich will dieses vom Menschen erfundene Bild „Gott“ nicht verwenden, da die Chance 50:50 bestehen dass es einen Schöpfer gibt, ist größer als wir Menschen denken können also nicht als einfach zu bezeichnen. In meinem Artikel Naturgesetze und die Technik des Menschen. Beschreibe ich den Zustand in Religion und Politik aus der Sicht der Naturgesetze.
    Erst seit der Homo Sapiens das eigene Denken, also die Freiheit der Natur, als einziges uns bekanntes Lebewesen „genießt“ und diese dazu neigen mit ihrem Genom die Welt zu seinem Nutzen zu verändern und diese Naturgesetze „selbst in die Hand nimmt“, verändert sich diese „Schöpfung“ in rasenden Schritten bis hin zur Selbstzerstörung. Dies wird in den größten Auswüchsen dieser der Naturgesetzen zuwiderlaufenden Menschengesetzen der Umweltzerstörung bis zum den darauf resultierenden Kriegen deutlich. Genau das gleiche gilt für die Tausenden von Göttern von denen jede Religion behauptet seiner sei der Wahre. Doch in meiner Philosophie hat die Schöpfung die Freiheit des Genoms Mensch erlaubt, sich selbst Regeln zu erlassen. Und diese Regeln sagen, dass Kindesmissbrauch keinen Platz in unserer Gesellschaft hat und das in Mehrheit und nicht von Oben diktiert. Deshalb gehören sowohl die Täter wie Mitwisser bestraft oder wie ich in den Kommentaren in der Süddeutschen Zeitung zum Thema ausführte, geächtet, da diese nicht belehrbar sind und wegen Verjährung nicht hinter Gittern kommen können!
    Sollte es einen Schöpfer gegeben haben, so hat sich dieser nach der Schöpfung den Menschen in Freiheit alleine gelassen. Der Nutzen kann nur sein, dass diese „Schöpfung“ keinesfalls allwissend war, sondern eben keine Freiheit kannte. Gerne mehr unter https://grundgesetz.wordpress.com/philosophie/09100-religionen/religion-viel-streit-um-nichts/

    Kommentar von WM2000 | März 27, 2010 | Antwort

  3. ZDS-Interview mit Dr. Werner Ratnikow bei Bewusst.tv

    Der Pressesprecher des Zentralrats deutscher Staatsbürger Dr. Werner Ratnikow spricht mit Jo Conrad über juristische Fragen der BRD.
    http://bewusst.tv/themen/thema4-politik/104-zdsr.html

    Informiert Euch, Bürger!
    http://www.zds-dzfmr.de

    Wir wurden zulange: VerKOHLt, durchgeSCHRÖDERt und bis zum Letzten ausgeMERKELt.

    Kommentar von Dieterle | Mai 12, 2010 | Antwort


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s